Skip to main content

Einführung in die Alphabetisierungsarbeit - Teil 1+2 -
Teil 1: 22. und 23.10.2021

Teil 2: 26. und 27.11.2021
Einführung in die Alphabetisierungsarbeit
Die zweiteilige Fortbildungsveranstaltung dient der Vermittlung und dem Erwerb grundlegender Kenntnisse und Fähigkeiten für die Unterrichtspraxis in Alphabetisierungskursen. Sie richtet sich vornehmlich an Lehrende, die Erwachsene mit Deutsch als Erstsprache oder guten deutschen Sprachkompetenzen beim Lesen- und Schreibenlernen unterstützen wollen. Die Veranstaltung vermittelt theoretische Grundlagen und eine methodische Basis für die praktische Arbeit, gibt Einblicke in die Kurspraxis und präsentiert praxisorientiert Unterrichtsbeispiele und Materialien.

Die Teilnahme ist nur an der kompletten Fortbildung möglich.

Teil 1:
- Definitionen: primärer, funktionaler und sekundärer Analphabetismus/geringe Literalität
- Zielgruppen: Deutschsprachige, Migrantinnen und Migranten, Menschen mit Behinderung
- Lebenssituation(en), Bewältigungsstrategien, Verursachungsfaktoren von geringer Literalität
- quantitative Schichtung geringer schriftsprachliche Kompetenzen in der Wohnbevölkerung
- institutionelle Rahmenbedingungen, Projekte
- Methodische Ansätze der Schriftsprachvermittlung: Buchstaben, Silben, Wörter
- Analyse von Leseproben
- Lehrwerke, Freiarbeitsmaterialien, digitale Medien
- Reflexion von Lehr- und Lernverhalten

Teil 2:
- Methodische Ansätze der Schriftsprachvermittlung
- Unterricht auf Textebene, leichte und vereinfachte Texte
- Stellvertretendes Schreiben, Anleitung zum Schreiben lernereigener Texte
- Umgang mit Fehlern: Fehleranalyse, Fehlerkorrektur, Hilfen zur Selbstkorrektur
- Verschränkung von teilnehmerorientierten und sprachsystematischen Ansätzen der Schriftsprachvermittlung
- Erwerb/Vermittlung erster Rechtschreibregeln

Durchgängiges Thema ist, wie in den hyperheterogenen Lerngruppen der Alphabetisierungskurse gemeinsames und individualisiertes Lernen organisiert werden kann.

Leitung: Peter Hubertus (Münster), freiberuflicher Alphabetisierungspädagoge; Leiter von Fortbildungsveranstaltungen in Schule und Erwachsenenbildung, Autor von Fachliteratur, Unterrichtsmaterialen und Lehrwerken; www.PeterHubertus.de

Veranstaltungsort: wird noch bekannt gegeben
Fr. 22.10.2021, 10:00 - 18:30 Uhr
Sa., 23.10.2021, 09:00 - 16:00 Uhr
Fr, 26.11.2021, 09:30 - 18:00 Uhr
Sa. 27.11.2021, 09:00 - 16:30 Uhr

Entgelt:
Die Fortbildung hat einen Wert von 215,00 € pro Person. Durch Fördermittel des Freistaates Thüringen ist die Teilnahme für Lehrkräfte und Mitarbeitende aus Thüringer Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung kostenfrei möglich.

Bitte wählen hierfür im zweiten Schritt der Buchung ganz unten unter "Plätze" die entsprechende Gebührengruppe aus.

Zusätzliche Kosten für Anreise, ggf. Übernachtung und Verpflegung müssen von den Teilnehmenden selbst getragen werden.

Kursort: Institut für Interkulturelle Kommunikation (IIK), Am Anger 32, 07743 Jena

Material:

keine

Kurstermine: 1

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Freitag, 22. Oktober 2021
    • 10:00 – 19:00 Uhr
    1 Freitag 22. Oktober 2021 10:00 – 19:00 Uhr
Teil 2: 26. und 27.11.2021
Einführung in die Alphabetisierungsarbeit
Die zweiteilige Fortbildungsveranstaltung dient der Vermittlung und dem Erwerb grundlegender Kenntnisse und Fähigkeiten für die Unterrichtspraxis in Alphabetisierungskursen. Sie richtet sich vornehmlich an Lehrende, die Erwachsene mit Deutsch als Erstsprache oder guten deutschen Sprachkompetenzen beim Lesen- und Schreibenlernen unterstützen wollen. Die Veranstaltung vermittelt theoretische Grundlagen und eine methodische Basis für die praktische Arbeit, gibt Einblicke in die Kurspraxis und präsentiert praxisorientiert Unterrichtsbeispiele und Materialien.

Die Teilnahme ist nur an der kompletten Fortbildung möglich.

Teil 1:
- Definitionen: primärer, funktionaler und sekundärer Analphabetismus/geringe Literalität
- Zielgruppen: Deutschsprachige, Migrantinnen und Migranten, Menschen mit Behinderung
- Lebenssituation(en), Bewältigungsstrategien, Verursachungsfaktoren von geringer Literalität
- quantitative Schichtung geringer schriftsprachliche Kompetenzen in der Wohnbevölkerung
- institutionelle Rahmenbedingungen, Projekte
- Methodische Ansätze der Schriftsprachvermittlung: Buchstaben, Silben, Wörter
- Analyse von Leseproben
- Lehrwerke, Freiarbeitsmaterialien, digitale Medien
- Reflexion von Lehr- und Lernverhalten

Teil 2:
- Methodische Ansätze der Schriftsprachvermittlung
- Unterricht auf Textebene, leichte und vereinfachte Texte
- Stellvertretendes Schreiben, Anleitung zum Schreiben lernereigener Texte
- Umgang mit Fehlern: Fehleranalyse, Fehlerkorrektur, Hilfen zur Selbstkorrektur
- Verschränkung von teilnehmerorientierten und sprachsystematischen Ansätzen der Schriftsprachvermittlung
- Erwerb/Vermittlung erster Rechtschreibregeln

Durchgängiges Thema ist, wie in den hyperheterogenen Lerngruppen der Alphabetisierungskurse gemeinsames und individualisiertes Lernen organisiert werden kann.

Leitung: Peter Hubertus (Münster), freiberuflicher Alphabetisierungspädagoge; Leiter von Fortbildungsveranstaltungen in Schule und Erwachsenenbildung, Autor von Fachliteratur, Unterrichtsmaterialen und Lehrwerken; www.PeterHubertus.de

Veranstaltungsort: wird noch bekannt gegeben
Fr. 22.10.2021, 10:00 - 18:30 Uhr
Sa., 23.10.2021, 09:00 - 16:00 Uhr
Fr, 26.11.2021, 09:30 - 18:00 Uhr
Sa. 27.11.2021, 09:00 - 16:30 Uhr

Entgelt:
Die Fortbildung hat einen Wert von 215,00 € pro Person. Durch Fördermittel des Freistaates Thüringen ist die Teilnahme für Lehrkräfte und Mitarbeitende aus Thüringer Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung kostenfrei möglich.

Bitte wählen hierfür im zweiten Schritt der Buchung ganz unten unter "Plätze" die entsprechende Gebührengruppe aus.

Zusätzliche Kosten für Anreise, ggf. Übernachtung und Verpflegung müssen von den Teilnehmenden selbst getragen werden.

Kursort: Institut für Interkulturelle Kommunikation (IIK), Am Anger 32, 07743 Jena

Material:

keine