Skip to main content

IQ Sprachmentoring im Unternehmen

Sprachlich stark – fachlich fit!
Fortbildung zum*r Sprachmentor*in

Sie haben Kolleg*innen mit nicht-deutscher Muttersprache und möchten deren sprachliche Integration am Arbeitsplatz unterstützen? Sie verfügen selbst über gute Deutsch- und Arbeitsplatzkenntnisse? Sie begeistern sich für Sprache und Kommunikation und finden kollegiales Empowerment und berufliche Weiterentwicklung wichtig? Ja! Dann haben Sie beste Voraussetzungen, Sprachmentor*in zu werden! Nehmen Sie an der Fortbildung bei der Servicestelle Sprache teil.

Betriebliches Sprachmentoring ist die sprachliche Förderung von Mitarbeitenden mit nicht-deutscher Muttersprache am Arbeitsplatz. Dabei werden Mitarbeitende mit guten Deutsch- und Arbeitsplatzkenntnissen als Sprachmentor*innen qualifiziert und unterstützen anschließend Kolleg*innen mit einer anderen Muttersprache als Deutsch bei den sprachlichen Herausforderungen im Arbeitsalltag.

Die Servicestelle Sprache lädt herzlich zur Teilnahme an der Fortbildung ein. Die Servicestelle Sprache gehört zum Landesnetzwerk IQ Thüringen und ist beim Thüringer Volkshochschulverband e.V. angesiedelt.

Inhalte und Ziele der Fortbildung:
Durch alle Module begleiten uns Fragestellungen, die das Konzept des Sprachmentorings veranschaulichen und den Arbeitsplatz als Sprachlernort in den Blick nehmen. Die Inhalte der Module sind u.a.:

Betriebliches Sprachmentoring – was ist das?
Rollenklärung und Selbstbild im Sprachmentoring
Möglichkeiten und Grenzen des Sprachmentorings
Arbeitsplatzrelevante sprachlich-kommunikative Anforderungen
Entwicklung eines sprachsensiblen Mentorings
Ressourcen- und Lösungsorientierung im Mentoring
Sprachkompetenzen messbar machen: Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER)
Interkulturelle Aspekte im Sprachmentoring

Umfang: Die Reihe umfasst 3 Module à 1 Tag (6 x 45 Min.). Erforderlich ist die Teilnahme an allen 3 Modulen.
Adressat*innen: Mitarbeitende in Unternehmen, Einrichtungen, Organisationen etc., die sich für Sprachmentoring interessieren und sich auf diesem Gebiet weiterentwickeln möchten.
Termine: nach Vereinbarung
Entgelt: Für Sie und Ihr Unternehmen entstehen keine Kosten. Die Fortbildung wird durch das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) gefördert.
Ansprechpartnerin:
Servicestelle Sprache, Thüringer Volkshochschulverband e.V., Saalbahnhofstr. 27, 07743 Jena
Internet: www.vhs-th.de
Inhaltliche Fragen: Julia Christensen, Tel.: +49 (0) 3641 53423 12, E-Mail: julia.christensen@vhs-th.de
Organisatorische Fragen: Swetlana Mai Tel.:03641/53423-10, E-Mail: swetlana.mai@vhs-th.de
Sprachlich stark – fachlich fit!
Fortbildung zum*r Sprachmentor*in

Sie haben Kolleg*innen mit nicht-deutscher Muttersprache und möchten deren sprachliche Integration am Arbeitsplatz unterstützen? Sie verfügen selbst über gute Deutsch- und Arbeitsplatzkenntnisse? Sie begeistern sich für Sprache und Kommunikation und finden kollegiales Empowerment und berufliche Weiterentwicklung wichtig? Ja! Dann haben Sie beste Voraussetzungen, Sprachmentor*in zu werden! Nehmen Sie an der Fortbildung bei der Servicestelle Sprache teil.

Betriebliches Sprachmentoring ist die sprachliche Förderung von Mitarbeitenden mit nicht-deutscher Muttersprache am Arbeitsplatz. Dabei werden Mitarbeitende mit guten Deutsch- und Arbeitsplatzkenntnissen als Sprachmentor*innen qualifiziert und unterstützen anschließend Kolleg*innen mit einer anderen Muttersprache als Deutsch bei den sprachlichen Herausforderungen im Arbeitsalltag.

Die Servicestelle Sprache lädt herzlich zur Teilnahme an der Fortbildung ein. Die Servicestelle Sprache gehört zum Landesnetzwerk IQ Thüringen und ist beim Thüringer Volkshochschulverband e.V. angesiedelt.

Inhalte und Ziele der Fortbildung:
Durch alle Module begleiten uns Fragestellungen, die das Konzept des Sprachmentorings veranschaulichen und den Arbeitsplatz als Sprachlernort in den Blick nehmen. Die Inhalte der Module sind u.a.:

Betriebliches Sprachmentoring – was ist das?
Rollenklärung und Selbstbild im Sprachmentoring
Möglichkeiten und Grenzen des Sprachmentorings
Arbeitsplatzrelevante sprachlich-kommunikative Anforderungen
Entwicklung eines sprachsensiblen Mentorings
Ressourcen- und Lösungsorientierung im Mentoring
Sprachkompetenzen messbar machen: Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER)
Interkulturelle Aspekte im Sprachmentoring

Umfang: Die Reihe umfasst 3 Module à 1 Tag (6 x 45 Min.). Erforderlich ist die Teilnahme an allen 3 Modulen.
Adressat*innen: Mitarbeitende in Unternehmen, Einrichtungen, Organisationen etc., die sich für Sprachmentoring interessieren und sich auf diesem Gebiet weiterentwickeln möchten.
Termine: nach Vereinbarung
Entgelt: Für Sie und Ihr Unternehmen entstehen keine Kosten. Die Fortbildung wird durch das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) gefördert.
Ansprechpartnerin:
Servicestelle Sprache, Thüringer Volkshochschulverband e.V., Saalbahnhofstr. 27, 07743 Jena
Internet: www.vhs-th.de
Inhaltliche Fragen: Julia Christensen, Tel.: +49 (0) 3641 53423 12, E-Mail: julia.christensen@vhs-th.de
Organisatorische Fragen: Swetlana Mai Tel.:03641/53423-10, E-Mail: swetlana.mai@vhs-th.de
  • Gebühr
    kostenlos
  • Kursnummer: S 41.0902
    Periode 2021
  • Start
    Do. 29.09.2022
    09:30 Uhr
    Ende
    Do. 13.10.2022
    15:30 Uhr
  • Dozent*in:
    Julia Christensen
    Susann Alhamad