Skip to main content

Sprachsensibler Fachunterricht Schulung für Fachdozenten

Sprachsensibler Fachunterricht – Schulung für Fachdozenten

Der Fachunterricht spielt mit seinen Herausforderungen und Möglichkeiten eine Schlüsselrolle im Bildungsprozess. Die Ausbildung der Fachkräfte vollzieht sich im Laufe des Fachunterrichts, dessen wichtigste Aufgabe es ist, Wissen zu vermitteln. Der Wissenserwerb ist jedoch ein individueller Prozess, der zwar im Fachunterricht angeleitet wird, gleichzeitig aber von vielen personengebundenen schulischen und außerschulischen Faktoren abhängt. Nicht nur die Teilnehmenden selbst beeinflussen den Fachunterricht. So stellte z.B. die Corona bedingte Notwendigkeit, den Fachunterricht in das virtuelle Klassenzimmer zu versetzen, viele Fachlehrkräfte vor bisher unbekannte Herausforderungen. Der stets zunehmende Anteil an multilingualen Lerngruppen, die am Fachunterricht teilnehmen, bringt eine neue Dynamik für den Fachunterricht mit sich.

Inhalte und Ziele der Fortbildung:

Modul 1 - Grundlagen eines sprachsensiblen Fachunterrichts

Bei der Gestaltung von beruflichem Fachunterricht für multilinguale Lerngruppen besteht eine große
Herausforderung darin, die unterschiedlichen sprachlichen Niveaus der Teilnehmenden zu berücksichtigen und gleichzeitig den fachlichen Anforderungen gerecht zu werden.
Dieses Modul ermöglicht Ihnen, die sprachlichen Anforderungen sowohl in der beruflichen Praxis
Ihrer Teilnehmenden als auch im berufsbezogenen Fachunterricht zu erkennen. Außerdem lernen Sie
elementare Methoden für eine sprachsensible Gestaltung Ihres Unterrichts anzuwenden.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

• Sprachliche Herausforderungen in multilingualen Lerngruppen
• Sprachliche Handlungsfelder
• Sprachebenen und Register
• Methoden eines sprachförderlichen Fachunterrichts


Modul 2 - Unterrichtsinteraktion sprachförderlich gestalten

Strategien & Methoden
Insbesondere für multilinguale Lerngruppen ist sprachförderliche Lernatmosphäre von großer Bedeutung, um alle Lernenden in das Unterrichtsgeschehen einzubeziehen. Dieses Modul befasst sich mit der Frage, wie Kommunikationsprozesse im Fachunterricht sprachförderlich gestaltet werden können und zeigt dies am Beispiel des Erklärens.

Wir erarbeiten gemeinsam, wie man

• sprachliche Handlungen identifiziert,
• sprachliche Handlungskompetenzen fördert,
• Kommunikationsprozesse steuert,
• Strategien der Gesprächsführung anwendet,
• kooperative Lernprozesse anregt

Modul 3 - Aufgaben und Übungen sprachförderlich gestalten, Prüfungsvorbereitung optimieren

Übungen und Aufgaben unterstützen den Lernprozess und sind ein wesentlicher Bestandteil von
Prüfungen in beruflicher Weiterbildung. Im Modul erfahren Sie, wie Ihre Lernenden mit der unterschiedlichen Komplexität sprachlicher und kognitiver Anforderungen in Aufgabenstellungen
umgehen können. Ausgehend von Ihren eigenen Erfahrungen und Beispielen wird thematisiert,

• wo sprachliche Anforderungen von Aufgaben und Übungen liegen und wie Sie diese für Ihre Teilnehmenden transparent machen können,
• welche Strategien sich zur Vorentlastung von Aufgabenstellungen eignen,
• wie Sie Ihre Teilnehmenden auf schriftliche Prüfungsanforderungen vorbereiten,
• wie Sie mit Teilnehmenden Prüfungsstrategien einüben.


Adressaten: Fachlehrkräfte
Entgelt: Für die Teilnehmenden entstehen keine Kosten. Die Fortbildung wird durch das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) gefördert.
Anmeldung: über die Webseite: www.vhs-th.de (unter: Fortbildungen für Mitarbeiter*innen und Kursleitungen)

Ansprechpartner:
Servicestelle Sprache, Thüringer Volkshochschulverband e.V., Saalbahnhofstr. 27, 07743 Jena
Internet: www.vhs-th.de
Inhaltliche Fragen: Anna Michaelis Tel.: 03641/53423-38, E-Mail: anna.michaelis@vhs-th.de
Organisatorische Fragen: Swetlana Mai Tel.:03641/53423-10, E-Mail: swetlana.mai@vhs-th.de
Sprachsensibler Fachunterricht – Schulung für Fachdozenten

Der Fachunterricht spielt mit seinen Herausforderungen und Möglichkeiten eine Schlüsselrolle im Bildungsprozess. Die Ausbildung der Fachkräfte vollzieht sich im Laufe des Fachunterrichts, dessen wichtigste Aufgabe es ist, Wissen zu vermitteln. Der Wissenserwerb ist jedoch ein individueller Prozess, der zwar im Fachunterricht angeleitet wird, gleichzeitig aber von vielen personengebundenen schulischen und außerschulischen Faktoren abhängt. Nicht nur die Teilnehmenden selbst beeinflussen den Fachunterricht. So stellte z.B. die Corona bedingte Notwendigkeit, den Fachunterricht in das virtuelle Klassenzimmer zu versetzen, viele Fachlehrkräfte vor bisher unbekannte Herausforderungen. Der stets zunehmende Anteil an multilingualen Lerngruppen, die am Fachunterricht teilnehmen, bringt eine neue Dynamik für den Fachunterricht mit sich.

Inhalte und Ziele der Fortbildung:

Modul 1 - Grundlagen eines sprachsensiblen Fachunterrichts

Bei der Gestaltung von beruflichem Fachunterricht für multilinguale Lerngruppen besteht eine große
Herausforderung darin, die unterschiedlichen sprachlichen Niveaus der Teilnehmenden zu berücksichtigen und gleichzeitig den fachlichen Anforderungen gerecht zu werden.
Dieses Modul ermöglicht Ihnen, die sprachlichen Anforderungen sowohl in der beruflichen Praxis
Ihrer Teilnehmenden als auch im berufsbezogenen Fachunterricht zu erkennen. Außerdem lernen Sie
elementare Methoden für eine sprachsensible Gestaltung Ihres Unterrichts anzuwenden.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

• Sprachliche Herausforderungen in multilingualen Lerngruppen
• Sprachliche Handlungsfelder
• Sprachebenen und Register
• Methoden eines sprachförderlichen Fachunterrichts


Modul 2 - Unterrichtsinteraktion sprachförderlich gestalten

Strategien & Methoden
Insbesondere für multilinguale Lerngruppen ist sprachförderliche Lernatmosphäre von großer Bedeutung, um alle Lernenden in das Unterrichtsgeschehen einzubeziehen. Dieses Modul befasst sich mit der Frage, wie Kommunikationsprozesse im Fachunterricht sprachförderlich gestaltet werden können und zeigt dies am Beispiel des Erklärens.

Wir erarbeiten gemeinsam, wie man

• sprachliche Handlungen identifiziert,
• sprachliche Handlungskompetenzen fördert,
• Kommunikationsprozesse steuert,
• Strategien der Gesprächsführung anwendet,
• kooperative Lernprozesse anregt

Modul 3 - Aufgaben und Übungen sprachförderlich gestalten, Prüfungsvorbereitung optimieren

Übungen und Aufgaben unterstützen den Lernprozess und sind ein wesentlicher Bestandteil von
Prüfungen in beruflicher Weiterbildung. Im Modul erfahren Sie, wie Ihre Lernenden mit der unterschiedlichen Komplexität sprachlicher und kognitiver Anforderungen in Aufgabenstellungen
umgehen können. Ausgehend von Ihren eigenen Erfahrungen und Beispielen wird thematisiert,

• wo sprachliche Anforderungen von Aufgaben und Übungen liegen und wie Sie diese für Ihre Teilnehmenden transparent machen können,
• welche Strategien sich zur Vorentlastung von Aufgabenstellungen eignen,
• wie Sie Ihre Teilnehmenden auf schriftliche Prüfungsanforderungen vorbereiten,
• wie Sie mit Teilnehmenden Prüfungsstrategien einüben.


Adressaten: Fachlehrkräfte
Entgelt: Für die Teilnehmenden entstehen keine Kosten. Die Fortbildung wird durch das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) gefördert.
Anmeldung: über die Webseite: www.vhs-th.de (unter: Fortbildungen für Mitarbeiter*innen und Kursleitungen)

Ansprechpartner:
Servicestelle Sprache, Thüringer Volkshochschulverband e.V., Saalbahnhofstr. 27, 07743 Jena
Internet: www.vhs-th.de
Inhaltliche Fragen: Anna Michaelis Tel.: 03641/53423-38, E-Mail: anna.michaelis@vhs-th.de
Organisatorische Fragen: Swetlana Mai Tel.:03641/53423-10, E-Mail: swetlana.mai@vhs-th.de
  • Gebühr
    kostenlos
  • Kursnummer: S 41.0903
    Periode 2022
  • Start
    Fr. 16.09.2022
    14:30 Uhr
    Ende
    Sa. 05.11.2022
    18:00 Uhr
  • Dozent*in:
    Anna Michaelis