Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

LeadLab

Logo LeadLab

Leading Elderly and Adult Development LABoratory

Projektnummer: 502057-LLP-1-2009-1-IT-GRUNDTVIG-GMP
Laufzeit: 1. November 2009 bis 31. Oktober 2011

Projekthintergrund

Im Jahr 2005 nahmen in Europa 10,8% der berufstätigen Erwachsenen (im Alter von 24-64) an der nicht-formalen Erwachsenenbildung (Bildung ohne formal anerkannten Abschluss) teil. Der Europäische Rat legte 2003 als Richtlinie mindestens 12,5% Lernbeteiligung von Erwachsenen an der nicht-formalen Bildung fest. Studien verwiesen dabei auf allgemein geltende Beteiligungsmuster: Die Beteiligung sinkt mit dem Alter und steigt parallel zum Bildungsniveau der Teilnehmer. Die Haupthindernisse sind Zeit- und Geldmangel, Mangel an individuellen Lernmethoden, schlechte Lernerfahrungen, Mangel an Unterstützung im sozialen Umfeld usw.  Die Lernmethoden der nicht-formalen Erwachsenenbildung zeichnen sich durch einen Mangel an Attraktivität aus. Sie sind stereotypisiert, werten die Lernmethoden der Erwachsenen und deren biographische Elemente nicht auf oder sind nicht adäquat für Erwachsene.

LEAD-LAB - Projekt ging von der Annahme aus, dass ein andragogisches Paradigma, das auf Individualisierung und Selbstlern-Methoden aufbaut, die Erwachsenenbeteiligung an der nicht-formalen Bildung lebenslang steigert und die Lernerfolge fördert.

Projektziele

Ziel des Projektes war es, das europäische System der nicht-formalen Erwachsenenbildung durch Entwicklung einer neuen Methode, die auf der Methodologie der Individualisierung und auf Selbstlern-Methoden basiert, zu unterstützen. Hierfür sollte ein LEADLAB-Modell geschaffen werden. Ein weiteres Ziel war es, einen LPT (Learning Personalization Trainer) ins Leben zu rufen, dessen Aufgabe es ist, erwachsene Lerner in personalisiertem Lernen und Selbstlernmethoden anzuleiten.

Durch die neue Methode beabsichtigte man, die Erwachsenenbildung attraktiver und flexibler zu gestalten und die Teilnahme der Erwachsenen an der nicht-formalen Bildung zu steigern. Betroffene Zielgruppen waren u.a. Personen mit schlechten Lernerfahrungen, Personen aus sozial benachteiligten Gesellschaftsschichten, Lernungewohnte usw.

Allgemeine Projektinformationen

LeadLab – Leading Elderly and Adult Development LABoratory war ein multilaterales Projekt, das über die Aktion Grundtvig im Programm für Lebenslanges Lernen von der EU gefördert wurde. Es startete am 1. November 2009 und lief im November 2011 aus.

Ergebnisse aus dem Projekt

Nach europaweiten Recherchen und Vergleichen zwischen den Ansätzen zum nicht-formalen Lernen in der Erwachsenenbildung unter 7 EU-Ländern ist es uns gelungen,  ein Modell zum personalisierten Lernen zu erstellen. Die PDF-Datei dazu finden Sie hier. http://www.vhs-th.de/fileadmin/web/projekte/LeadLab-Modell.pdf

Am 25.10.2011 fand das LeadLab-Projekt seinen feierlichen Abschluss an der Kreisvolkshochschule Weimarer Land.

Nach einem erfolgreich im Förderkreis zur sprachlichen, beruflichen und kulturellen Integration in Thüringen e.V. durchgeführten Experimentalkurs, an dem Sprachdozenten aus den Volkshochulen u.a.  Weimarer Land, Volkhochschule Weimar und Gera teilnahmen und nach 6 internationalen Treffen sowie einer Fachkonferenz zur Auswertung und Verbreitung der Projekt-Produkte, konnte das Projekt seine Ergebnisse noch einmal präsentieren und auswerten.

Die an dem Treffen beteiligten Fachkräfte erhielten Informationen über den Verlauf des Projektes sowie seine Produkte und konnten sich über den Erfolg der Zusammenarbeit von 7 EU-Partnern austauschen.
Da die KVHS Weimarer Land stets als aktiver Partner an dem Projekt mitgewirkt hat, sei es als Gastgeber für ein Internationales Treffen und Repräsentant einer gut agierenden Volkshochschule oder ein beratender Partner, war für einige Teilnehmer das Motto des Projektes: „Steigerung der Teilnahme am non-formalen Lernen in der Erwachsenenbildung“ gut bekannt. Umso einfacher verlief die Diskussion über die Inhalte der 2 Dokumente („Europäisches Modell der Personalisierung für erwachsene Lerner“ und „Ganzheitliches Modell des personalisierten Lernens: Richtlinien“), die als Produkte der Zusammenarbeit entstanden, sowie über deren Anwendung. Als Dankeschön erhielt jeder Teilnehmer ein Exemplar. 

Alle EU-Projekt-Partner waren sich einig, dass das Projekt fortgesetzt werden sollte, da sich die Partner nach 2 Jahren Laufzeit als Team verstanden und das Thema des Projektes auch zukünftig aktuell bleibt.

Projektpartner

Das Projektkonsortium setzte sich aus 7 Partnereinrichtungen: Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, zwei Partner aus Italien und Spanien zusammen. Die Koordination des Projekts erfolgte durch die LC - Learning Community aus Italien.

Für weitere Informationen können Sie die Projekthomepage: www.leadlab.euproject.org besuchen.

zurück

Thüringer Volkshochschulverband e.V.

Saalbahnhofstr. 27
07743 Jena

Tel.: 03641 53423-10
Fax: 03641 53423-23
E-Mail: Landesverband@vhs-th.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
08:00 - 17:00 Uhr

Freitag:
08:00 - 15:00 Uhr

Hier finden Sie Publikationen und Materialien für Ihre Kursgestaltung sowie Dokumente zum Download.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen